Hämorrhoiden – Tabu – Scham

Hämorrhoiden können die Lebensqualität sehr stark beeinträchtigen. Die Scham in diesem Bereich ist allerdings allgemein verbreitet und verhindert den schnellen Gang zum Arzt.

seitenlage bekleidet

Dabei können Hämorrhoiden nicht nur leicht und wirkungsvoll, sondern auch schonend und respektvoll behandelt werden: diskret in Seitenlage ohne großes Entkleiden.

Und es dauert … 1 Minute … .

Die Beschwerden

Blutungen, bei denen sichergestellt werden muss, dass kein Krebs die Ursache ist.

Juckreiz, der sehr quälend ist und die Lebensqualität erheblich einschränken kann

• Ein Fremdkörper- oder Druckgefühl

• Letztlich der Schmerz, besonders beim Stuhlgang

Analkanal

Der normale Analkanal

Der normale Analkanal

Zusätzlich zum Schließmuskel sorgen Gefäßpölster für den luft- und flüssigkeitsdichten Abschluss des Afters. Eine Vergößerung dieser Gefäßpölster nenen wir  Hämorrhoiden.

Hämorrhoiden

sind häufig: etwa 30% der Bevölkerung leidet zumindest zeitweilig unter Hämorrhoiden und ihren Folgen. Ursache der Hämorrhoiden ist eine angeborene Bindegewebsschwäche,  eine sitzende Lebensweise, eine ballaststoffarme Ernährung mit Neigung zu Verstopfung. Häufig treten Hämorrhoiden in und nach Schangerschaften auf.

.

Hämorrhoiden 1. Grades

sind eine leichte Vergrößerung der analen Gefäßpolster, die nur bei der ärztlichen Untersuchung mit dem Proktoskop sichtbar sind. Oft werden sie machen sie sich erstmals durch Blutungen bemerkbar.

Hämorrhoiden 1. Grades1

Hämorrhoiden 1. Grades

Hämorrhoiden 2. Grades

treten beim Stuhl hervor, schlüpfen aber von selber wieder in den After

2. grades links

Hämorrhoiden 3. Grades

sind treten beimStuhl heraus, können aber noch mit dem Finger in den After zurückgeschoben werden.

Hämorrhoiden 3. Grades

Hämorrhoiden 3. Grades

Hämorrhoiden 4. Grades

treten konstant hervor und sind nicht reponierbar.

Hämorrhoiden 4. Grades

Hämorrhoiden 4. Grades

.

 

Die Untersuchung der Hämorrhoiden

Diskret, respektvoll und sanft

Zuerst bespricht der Arzt mit Ihnen Ihre Beschwerden.

Die Untersuchung erfolgt dezent in Seitenlage ohne großes Entkleiden (Sie rutschen nur Hose, Rock und Slip bis zu den Knien).

Nach einem Blick auf den After erfolgt das vorsichtige Austasten des Enddarms mit Gleitmittel und dem behandschuhten Finger (um v.a. einen Darmkrebs auszuschließen).

Zuletzt wird das Proktoskop ( ein etwas fingerdickes abgerundetes Stahlröhrchen) mit einem Gleitgel sanft eingeführt. Dies ist ungewohnt, allerdings schmerzfrei.

Die konservative Behandlung von Hämorrhoiden.

Salben und Zäpfchen

Die meisten Präparate enthalten eine Kombination von schmerzstillenden und entzündungshemmenden Substanzen. Sie führen zu einer vorübergehenden Linderung der Beschwerden. Die Hämorrhoiden können sie allerdings nicht rückbilden. Anwendung sollten sie erst finden, nachdem ein Arzt sichergestellt hat, dass die Beschwerden wirklich durch Hämorrhoiden verursacht werden.

Hämorrhoiden Verödung

Hämorrhoiden-Verödung

Die Verödung

dauert eine Minute,  erfolgt in einem nicht schmerzempfindlichen Schleimhautbereich und ist deswegen fast immer praktisch schmerzfrei. Durch das Proktoskop mit einem seitlichen Fenster wird ein spezieller Alkohol in die Venenpölster gespritzt (sehr viele Patienten merken das Einspritzen nicht, andere spüren ein Druckgefühl, andere einen spitzen Druck, wenige sekundenkurze Schmerzen). Die Reizung führt zum narbigen Schrumpfen der Hämorrhoiden. Sie wird 3 bis 4 mal im Abstand von einer oder mehreren Wochen durchgeführt. Auch größere Hämorrhoide können sehr häufig erfolgreich verödet werden.

Ein Versuch mit dieser sehr konservativen Methode lohnt sich nach meiner Erfahrung auch bei höhergradigen Hämorrhoiden. Bei Misserfolgen ist eine Operation immer noch möglich.

Operationen von Hämorrhoiden.

Gummibandligatur

Gummibandligatur

Eine halbchirurgische Methode: die Gummibandligatur nach Barron:

Ein Gummiband wird über die Hämorrhoide geschlungen und unterbricht  die Blutzufuhr: die Hämorrhoide stirbt ab und fällt nach einigen Tagen ab; hierbei kann es allerings  zu Blutungenkommen (von Reisen in den nächsten 2 Wochen ist deswegen abzuraten) .

Wird das Gummiband zu weit außen platziert, sind starke Schmerzen über einige Tage möglich.

Weitere Analerkrankungen

Die Analfissur

ist ein Einriss der Schleimhaut am Ausgang eines zu engen Afters, tritt meist nach einem harten Stuhl auf und schmerzt stark über Wochen bei jedem Stuhlgang.

Analfissur

Analfissur

Zur Behandlung der Fissur

eignet sich der Analdehner. Bei mehrfach täglicher Einführung dieses konischen Stabes unter Anwendung eines schmerzbetäubenden Gleitgels wird der Muskel und die Schleimhaut innerhalb von 2 bis 3 Wochen gedehnt und der Einriss kann abheilen.

Analdehner

Analdehner

Analvenenthrombose

Analvenenthrombose

Die Analvenenthrombose

ist ein harmloses Gerinnsel einer kleinen Vene am After. Sie ist über mehrere Tage stark schmerzhaft und heilt ohne Behandlung mit einer Hautfalte, der Mariske ab, die in der Folge die Reinigung erschweren kann. Meistens reicht eine Kortisonsalbe und ein Schmerzmittel zur schnellen Linderung. Selten ist das Aufstechen und Ausdrücken des Gerinnsels in örtlicher Betäubung erforderlich.

Analekzem

Analekzem

 

 

Das Analekzem

ist eine juckende nicht bakterielle Entzündung der Schleimhaut und Haut am After, oft aufgrund von Hämorrhoiden. Auslösend sind Schwitzen, starke Reibung z.B. beim Laufen, Radfahren, zu intensive Reinigung, Seifen, manchmal auch scharfe Gewürze oder Zitrusfrüchte. Zur Behandlung werden über wenige Tage Kortison-Salben (was vollkommen harmlos ist), anschließend pflegende Salben angewandt. Wichtig ist eine schonende Hygiene.

Marisken Mariske

Marisken

sind lästige Hautfalten am Ausgang des Afters.  Eine Entfernung in örtlicher Betäubung ist möglich, wenn sie bei der Reinigung oder ästhetisch stören.

Die Analhygiene

sollte schonend sein. Übertriebene,  zu tiefe und reibende Hygiene mit einem groben Papier verschlimmert die Beschwerden (z.B. das Ekzem) und heizt das Wachsen der Hämorrhoiden an.

Wie sollten Sie  reinigen?

  • Ein weiches Toilettenpapier ist zu empfehlen.
  • Die Reinigung sollte sanft abtupfend erfolgen.
  • Besteht ein Ekzem oder ist die Schleimhaut empfindlich, sollte das Papier durch Eintunken in frisch-kühles Wasser nass sein (reinigt besser, kratzt weniger). Anschließend sollte trocken getupft, nicht gerieben werden.
  • Seifen haben im Analbereich nichts verloren, sie reizen und führen zu Ekzemen. Wasser ist ausreichend.
  • Feuchttücher sind überflüssig, Duftstoffe und evtl. Konservierungsstoffe können  zu Allergien und Ekzemen führen.